Dichterhain (JBHart)


* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Dichterhain
     Der Schreiberling
     Narrenschiff
     Neidtexte

* mehr
     Das räudige Leben (Kapitel1)
     Willst du schlafen gehen?

* Links
     elcommandante
     500beine
     Messias
     promisc
     J.B.Hatecraft
     Tabulatoren
     Toplisten








Anerkennungslos

An den Wänden sich rüstig mein Schatten aufstreckt,
Schwer zu sehen, in meiner gebückten Haltung.
Und wie sich die Blume des Herzreichs hilflos bedeckt,
will sie welken für Achtung und Entfaltung.

Ein Schrei aus dem Kelche sich verhüllt fortwährt,
schwer zu hören, in meiner unerfüllten Welt.
Und wie die Küken peitschen um sich wohl ernährt,
Immerzu zu fordern, dass sie ruhig gestellt.

An meinen Händen sich tiefer die Krater schnüren,
schwer zu fühlen, in meiner eingestaubten Haut.
Und wie die Ziegel auferstanden sich nun rühren,
von Neidgewalt gestürzt und ganz neu erbaut.
9.6.08 20:15
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung